Archiv für die Kategorie ‘Wollmeisen’

Junge Maus in Hannover


Die „Hannoversocken“ von Wollkistchen haben mir schon seit dem ersten Socken, den ich im Netz gesehen habe sehr gut gefallen. So habe ich gleich zu Nadeln und Wollmeises Zensi gegriffen und mit 64 M angefangen. Als die Ferse fertig war und mir die Socken sehr eng vorkamen, ordnete ich eine Anprobe an. Weder Mann noch Frau passte in die Socken rein! Ärgerlich! Also ribbeln.

Aber frau gibt nicht so schnell auf ;-) 76 M ist auch eine schöne Maschenanzahl – dieses mal durfte die Junge Maus ihre Reise nach Hannover einträten – und sie ist angekommen :-)

junge maus-rainer

Die Socken sitzen immer noch etwas eng – aber nicht unangenehm – wurde mir von dem Träger zugesichert. So vornehme Socken hat mein Mann schon lange nicht gestrickt bekommen.

Da ich auch Hannoversocken haben wollte, strickte ich mir welche aus Schoppelbeständen. Diese Wolle finde ich immer noch wunderschön! und sie ist für dieses Muster wirklich gemacht. Aber schaut doch selber

hannover-ewa-01

und hier noch mal

hannover-ewa-2

Und warme Socken werden jetzt sowohl Frau wie auch Mann brauchen, den auf dem Teich liegt zwar noch kein Eis – aber lange wird das nicht mehr dauern :-(

19-10-09-2

und schon jetzt fange ich von einem Sommerurlaub im Dezember zu träumen! Ich will nach Duqum!!! Ganz dringend!!!

 

Skandal um Rosi


heißt diese Färbung von der Wollmeise ;-)

Skandal um Rosi

und ich finde diese Socken richtig schön :-) Das Rüschchen ist auch bezaubernd und einfach nachzuarbeiten: doppelte Maschenanzahl aufnehmen, dann immer (wie bei mir – geht aber auch mit andere Anzahl an Maschen) *4 M re, 4 M abketten* in der nächsten Runde alle M re verschränkt stricken, danach ein paar Runden kraus. Die abgeketten Maschen bilden das Rüschchen.

Dann habe ich noch die Shibui-Spectrum angestrickt. Nach diesem Buch muss das auch gehen ;-) wenn man zwei Knäuelchen hat, und diese Wolle wurde in zwei kleinen Strängen geliefert.
Das Bild ist nicht super, aber wenn die Socken fertig sind, versuche ich besseres Bild zu machen *versprochen*

shibui-spectrum-1

 

Was macht Frau,


wenn bei Ihrem Mann am Samstag um 5:30 Uhr der Wecker läutet und derselbe Mann bereits um 6:00 Uhr morgens in ein Leihwagen steigt und Richtung Frankfurt Flughafen fährt?

Die Antwort ist so weit klar :-)

Sie fährt zu erst zu ihren kleinen Tochter nach Ulm, wo sie ein IKEA-Frühstück in der Begleitung von Tochter und ihrem Freund zu sich nimmt. Dann kauft sie in dem benachbarten Tiermarkt Futter für ihre nichtanwesenden, jedoch gut fressenden Katzen und dann stellt sie Ihren Navi auf: Pfaffenhofen an der Ilm, Schulstraße 10!

Tochter ist gnädig und kommt mit :-) Und was soll ich sagen – es war ein schöner Tag für uns beide! Der Mann verbrachte den ganzen Tag im Flugzeug und kam am Abend (unserer Zeit) heile in New York an. Jedem das seine – könnte man an diese Stelle sagen ;-)

Und jetzt achtung, den es kommt eine Bilderflut! Ich habe die Stränge von beiden Seiten fotografiert – da der Zettel zwar informativ ist, jedoch verdeckt er recht viel von der Färbung.

Erst ein kurzer Blick rund um im Shop

shop-06

Wie man hier sieht – jeder Weg lohnt sich – den die Regale sind gut gefüllt und farbenfroh! Mein Lieblingsregal ist der gleich links an der Tür! Nobody ist perfect – wobei für mich sich hier ein Farbmagnet befindet, der mich zu einem Kauf animiert!

und hier die „Unperfekten“

die unperfekten-01

wobei für mich das Einzig unperfekte an diesen Strängen meine Bilder sind!

Und dann weiter geht es ohne Worte – das ist auch besser so!

beute-01

beute-02

beute-03

Hier stellt sich dann die Frage: kann man Wollmeisen auch als Kapitalanlage betrachten? Kann man sie vererben? Eins ist sicher: sollte das Wetter immer grauer und useliger werden, so kann man diese Stränge auf einen Haufen werfen und Farben tanken! Und wenn ich mir so die ebay-Seite anschaue …

ebay-01

.. vielleicht doch eine Kapitalanlage *lach*

Als ich dann am späten Abend nach Hause kam erwartete mich ein Päckchen von Handgefaerbt.com. Drinen fand ich – Australien!

australien-01

Hach war das ein farbenfroher Tag – und so kuschelig!

Die Nacht war leider nicht all zu lang, denn schon kurz nach sechs sprang eine schwarze Katze auf mein Bett und wollte gefüttert werden! Als die Mahlzeit beendet war, kam Max wieder in mein Bett und meinte – wenn die Frau jetzt alleine im Bett liegt, dann ist dort wohl noch Platz für eine Katze!

 

Schade,


dass diese Socken, dem Ribbelmonster zum Opfer fallen müssen *heul*

wasabi-01

Trotz der 72 M kommt weder Rainer noch ich in die Socken rein :-( Es sind wohl etwas viele Verzopfungen. Das Muster ist von hier Wohl aber wirklich nur für schmalle Fesseln geeignet – leider sind meine Fesseln alles aber nicht schmall :-(
So mache ich mich gleich auf die Suche nach einem anderen Zopfmuster – den – schön sieht die verzopfte Wasabi schon aus.

Und gestern war wohl auf unserem Steg schön und gemütlich :-) Zumindest hat sich der uns fast zugelaufene Kater dort mehrere Stunden aufgehalten. Drausen durften wir ihn auch streichen :-)

noname-01

 

Was wäre ein Dornröschen ohne Prinzen?


diese Frage kann man mit klarem: NICHTS beantworten. Denn dann könnte sie nicht wachgeküsst werden und würde ganz einfach in Vergessenheit versinken. Und das wäre dann schade für beide :-)

handschuh-prinz

aus diesem Grund bleiben sie weiterhin ein Paar :-) und werden gemeinsam verschenkt.

Wollmeises Pfefferminz Prinz auch wieder aus dem unperfektem Regal – wobei ich den ganz gerne mag :-) und gar nicht die Meinung von Claudia teile, dass sich hier um einen häßlichen Prinz handelt!

Nach gleichem „Schnittmuster“ wie Dornröschen gestrickt. Bündchen mit 72 M, dann auf 64 M reduziert. Statt Noppen habe ich hier seitlich ein Zopf eingestrickt.

NACHTRAG
diese Handschuhe bilden schon ein Paar – aber auf verschiedenen Händen ;-) Sie sind ein Geschenk für das heutige Geburtstagskind (Freund meiner Kleinen) – er bekam den Prinzen und meine Kleine bekam das Dornröschen. Beide passen und gefallen den Beiden :-)

 

Wach geküsst habe ich dieses


- nach Wollmeises Meinung – nicht ganz perfektes Dornröschen. Weswegen nicht ganz perfekt – keine Ahnung – ach doch – da war ein Knoten drin ;-)

handschuh-dornroeschen-02

Als ich in ihrem Laden so saß fiel mir auf, dass ich weder Stricknadeln noch Wolle mit habe. Na gut dass Claudia beides in ihrem Laden hatte ;-)

64 M angeschlagen und los gelegt, dann auf 60 M reduziert – was soll es werden? wollten manche wissen – ich auch ;-) Als das Bündchen fertig war wußte ich: es werden Fäustlinge. Und so brachte ich das Dornröschen zum erwachen :-)

 

Etwas Trost brauchte ich am Samstag


da ich mein Treffen abgesagt habe, blieb ich am Samstag alleine. Und was kann man besseres mit einem Samstag machen, an dem frau eigentlich etwas ganz anderes vor hatte?

Richtig – frau fährt zu Wollmeise – den dort ist immer was los

shop-2

Wie man sehen kann, sind die Regale um 12:00 Uhr noch gut gefüllt – was sich im Laufe des Tages noch deutlich änderte. Claudia sorgte aber immer wieder für Nachschub. Im Shop war internationales Publikum: 2 Personen aus Chicago, Luzi aus London, eine Gruppe aus Frankfurt.

Und meine Ausbeute sah dann so aus

shop-3

Zu meiner Entschuldigung – nicht alles ist für mich! Wirklich nicht!

 

Für alle „bad girls“


aber nicht nur für sie – den an diesem Kalender werden alle Spaß dran haben :-)

kalender-1

Die Geschichte zu diesem Kalender steht auf Wollmeises Seite und dort kann man diesen Kalender auch bestellen! Und frau sollte den UNBEDINGT bestellen!
Es ist ein Wollkalender der besonderen Art ;-)

 

Lilith


habe ich schon vor einer Woche kennengelernt. Kaum zu glauben, dass an so etwas Kleinem alles dran ist! Aber das ist auch gut so :-)
Hier ein recht schlechtes Foto von dieser Dame – da mein Bruder leider keinen Fotoapparat hatte – haben wir es mit Handy fotografiert

lilth

Wie man sieht – steht die Mutter eher auf Grün als auf Rot – vielleicht ist das der Grund weswegen die Decke keine Ahs und Ohs verursacht hat?
Ich bin nicht verbohrt und mein Wollvorrat gibt alles her *ggg* Und da ich selber Grün auch sehr mag habe ich auch gleich einen Pucksack in grün-blauen Resten begonnen. Dieser blieb gleich bei Lilith – die Fäden wollte Mutter selber vernähen so gut ist der angekommen :-)

Zu Hause habe ich dann noch zwei Paar Schuhchen gestrickt. Eins aus einem Rest Boboli von Wollmeise

lilith-boboli

das andere aus einem Rest Regia – dieses ist nach der Anleitung von Strickhasi gestrickt

lilith-regia

Das ganze habe ich dann schnell verpackt

lilith-brief

und in den Briefkasten gesteckt – ich hoffe die Post braucht nicht all zu lange, sonst passen die kleinen Dingchen nicht mehr ;-)

 

Herrensocken und erster Buchsbaum


heute war es endlich so weit. Vor der Tür stand DPD-Bote gleich mit drei Paketen. In einem waren meine Herrensocken Bücher. Eigentlich habe ich sie schon gestern erwartet – aber ich habe mich auch heute über das Päckchen gefreut :-) Es ist immer wieder schön einen Karton mit eigenen Büchern auszupacken ,-)

herrensocken-buecher1

Und dann ist mir gestern der erste Buchsbaumsocken von der Nadel gesprungen. Die Wolle war im ersten Wollmeise-Abo. Die Färbung ist wunderschön. Gestrickt habe ich den Socken toe-up mit langem Zwickel und Bumerang-Fersenwand-Ferse und an dem Abschluß habe ich wiede etwas experimentiert ;-)

buchsbaum-01

Heute Abend habe ich dann den VHS-Kurs. Mal schauen wie das so wird – freuen tue ich mich jedenfalls schon sehr darauf!