Archiv für die Kategorie ‘meine Bücher – Kommentare und Fragen’

in dem neuen Katalog gefunden


hallo :-)

schaut mal was ich in dem neusten Katalog von Frech gefunden habe.

Dieses Mal wurde die Anleitung nicht nur auf den Umschlag beschränkt. Ich hoffe somit wird diese auch verständlicher und es kommen nicht so viele Fragen.

Ich wusele so langsam vor mich hin und in Groß und Ganzem geht es mir gut. Ich hoffe ihr habt euch nicht allzu viele Sorgen um mich gemacht.

 

Fragen und Antworten zu „Easy Socke“


hallo Ihr Lieben,

heute kam im Blog ein Kommentar zu meinem Artikel über das Buch „Easy Socke“ – und da dachte ich mir, dass nicht Jeder, der Fragen dazu hat, auch Kommentare lesen wird. Aus diesem Grund hier dieser Artikel.

Und hier das Kommentar (meine Antworten findet ihr immer zwischendurch):

Hallo Ewa, hallo alle Mitleser,

gestern Abend habe ich das erste Modell mit Easy-Ferse angefangen. Leider bin ich nicht besonders erfolgreich. :-(

bitte nicht aufgeben – und bitte diese Ferse mit anderen bekannten nicht vergleichen

In der Theorie klingen Begriffe wie Schaftrunde, Fersenreihe und Versatzmaschen ja ganz eindeutig, ich hab nun aber schon drei Mal die Ferse wieder aufgeribbelt.

Nicht nur in der Theorie. Aber jetzt langsam mit den schnellen Pferden.
Schaftrunde die Schaftmaschen werden immer in Runde gestrickt – im Gegensatz zu den Fersenmachen
Schaftmaschen es ist der Anteil an Maschen, der später bei dem Socken vorne am Fuß liegt, also kann man sie auch Oberfußmaschen nennen – klingt irgendwie nicht so toll ;-)
Versatzmaschen sind die Maschen der Ferse, die in jeder pinken Reihe (sehe Zeichnung im Buch) nicht mitgestrickt werden. Sie dienen der „Entspannung“ des Randes, auf dem sich die Schaft- und Fersenmaschen treffen.
Bei dieser Fersenart bleibt die Anzahl der Maschen (Socken) konstant. D.h. strickt ihr einen Socken mit 60 Maschen – so bleiben diese 60 Maschen bis zu Sockenspitze gleich. Die Umschläge die auf einer Fersenseite kommen, werden immer mit der nachkommenden Masche zusammengestrickt. Es kommen also keine zusätzlichen Maschen dazu. So hat ein Socken mit 60 Maschen 30 Schaftmaschen und 30 Fersenmaschen.

So einige Sachen wurden beim eigentlichen Stricken dann zu meinem Verhängnis. Was passiert z.B. mit den Fersenmaschen in der ersten Schaftrunde? Rechts stricken?

Nehmen wir an, dass wir hier die übliche Nadelverteilung haben: Nd. 2 und 3 bilden Schaftmaschen, Nd. 4 und 1 die Fersenmaschen. Sind die Nd. 2 und 3 abgestrickt (1 Schaftrunde), dann werden die Fersenmaschen (Nd. 4 + 1) rechts gestrickt (s. Zeichnung im Buch)

Fersenmaschen sind also Teil der Schaftrunde?

das kann man so nicht sagen. Schaftmaschen befinden sich vorne am Fuß, die Fersenmaschen hinten (Fersenwand). Wird der Schaft im Muster gestrickt – und die Fersenmaschen glatt rechts, sieht man den Übergang deutlich.

Und ist die erste Fersenreihe ist dann nur eine “halbe” Reihe. Oder sind alle angegebenen Fersenreihen eigentlich nur halbe Reihen und beziehen sich gar nicht auf alle Fersenmaschen?

hier muss ich zugeben, dass ich nicht ganz verstehe, was du mit „halben“ Reihe meinst. Die Fersenreihe geht über die Nadeln 4 + 1 – die Fersenmaschen werden aber von 1/2 Maschenanzahl des Socken gebildet – also wenn man will einer halben Runde.

Woher kommen die Versatzmaschen? Sind das Fersenmaschen die ich beidseitig einfach nur rechts stricke oder muss ich die irgendwo zunehmen?

die Versatzmaschen sind ein Teil der Fersenmaschen, es sind die Maschen, die in der 4-ten und 5-ten Reihe der Ferse nicht mitgestrickt werden. Ihre Aufgabe habe ich oben beschrieben.

Fragen über Fragen…

ich hoffe ich habe jetzt ein paar Fragezeichen ausradiert :-)

Vielleicht kannst du oder Mitleser mir ja auf diesem Weg ein paar davon beantworten. Ich könnte die tollen Modelle (!) ja einfach mit ‘ner anderen Ferse stricken, aber mir gefällt die optisch sehr gut und der Ehrgeiz hat mich jetzt auch gepackt. ;-)

nööö bitte nicht mit anderen Ferse stricken – versuche noch mal, und wenn alle Stricke reißen, dann soll angeblich Rotwein gut helfen – Tipp von einer anderen Strickerin ;-)

 

Man kann es schon vorbestellen :-)


ja die Zeit vergeht. Mal schneller und mal langsamer.
Das neue Buch ist jetzt im Druck und ich warte schon gespannt auf den 7. September. Denn ab diesem Tag soll man es erwerben können. Ich werde es dann auch in mein Shop aufnehmen und jeder der ein zusätzliches Autogramm haben will, bekommt es auch :-)
Und so wird es aussehen:

wie ihr sieht, steht hier einen neue Ferse im Vordergrund. Endlich muss man nichts zählen, keine Doppelmaschen stricken oder sonst welche schwierigen Verrenkungen machen.
Klar für alte Sockenhasen ist das kein Problem – aber nicht nur diese hoppeln auf der Sockenwiese rum :-) Aber für die ist das vielleicht eine interessante Variante für Kindersocken (denn diese Ferse deckt 4 Größen ab!) oder für Socken zum Verschenken, für den Flohmarkt usw. wo man doch nicht die Sockengröße hundertprozentig kennt.
Ich hoffe sehr, dass euch das Buch gefällt

 

Eine kleine Vorschau


auf das neue Buch. Rauskommen soll es im September – und es sieht gut aus. Es fehlen nur noch weniger Sockenpaare – aber auch leider ein paar Ideen. Mal schauen es wird mir schon etwas einfallen.
Es soll ein Sockenbuch für Sockenanfänger sein – aber ich kann es mir vorstellen, dass das Buch auch für alte Sockenhasen interessant wird, da es eine Überraschung parat hält ;-)
Bis jetzt schaften nur einfarbige Garne auf meine Nadeln – zumindest bei den Frauenmodellen – für die noch fehlenden zwei Kindermodelle kommen aber sehr wahrscheinlich selbstmusternde Garne zum Einsatz
Modell-Vorschau
und hier die Bündchen – jedes anders ;-)

Bündchen-Vorschau
Und jetzt gehe ich wieder an die Nadel. Es fehlen noch zwei Damen- und zwei Kindermodelle und die Zeit drängt – wie immer.

 

Große Hände gesucht!


Ich brauche eure Hilfe! Und zwar in meinem Handschuhbuch gehen die Handschuhgrößen nur bis 9,5 (23,5 cm Handumfang über dem Daumen). Jetzt gibt es aber nicht nur Leute (vorwiegend Männer) mit großen Füßen, sondern auch mit großen Händen. Ich würde gerne die Tabelle erweitern – aber dazu brauche ich möglich viele Angaben von Euch.

Wer also mir helfen mag, der könnte bitte folgendes nachmessen:

1. Handumfang – über dem Daumen gemessen
2. Handlänge – vom Gelenk bis zum Ende von dem Mittelfinger
3. Entfernung kleiner Finger – Handgelenk
4. Länge der einzelnen Fingern – auch Daumen
5. Umfang der einzelnen Fingern – auch Daumen

Diese Angaben bitte per PM oder als Kommentar. Unter allen die sich an der Messung beteiligen verlose ich 10 Größentabellen mit eben diesen Angaben. Bitte nur GROSSE HÄNDE also alle die über 23,5 cm Umfang haben

 

Es ist da!


Gestern habe ich die Kartons abgeholt! Und die vorbestellten Bücher sind seit heute unterwegs. Leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft die Bücher auf den Weg zu bringen, da für das Stück zwischen Stuttgart und Frankfurt ich an die drei Stunden gebraucht habe.

Dann noch Visite bei meinem Vater, der inzwischen operiert wurde, lecker Essen mit Bruder den ich seit ca. einem Jahr nicht gesehen habe – und weg war der Tag.

Aber gleich heute Morgen wanderten die bestellten Bücher auf ihre Reise.

Und dann habe ich noch eine gute Nachricht: alle die den Handschuhworkshop bei mir bestellen erhalten diese Tabelle

kostenlos zu Ihrem Buch. Für alle anderen ist diese Tabelle (mit allen Daumenarten, die im Workshop erklärt sind und quergestrickten Fäustlingen) über den Shop für 3,50 Euro (exkl. Porto) zu erhalten.

Und falls ihr euch fragt: Wieso soll ich denn die Bücher bei Jostes bestellen, wo da doch noch Porto dazu kommt? Hier die Antwort: ich schreibe euch eine Widmung rein, das Porto habt ihr mit der Tabelle fein raus – und vor allem: Amazon und Co. haben bei diesem Buch nicht allzu viel gearbeitet und bekommen aber das Meiste an Geld. Irgendwie doch schon etwas ungerecht – oder?

 

diese Socken werden noch Ärger machen,


dessen bin ich mir sicher *lach*

Den schaut selber – ganz oben ist unser Werk. Unser, das heißt Annas und meins. Gestern haben wir den Dampfgarer als Fixiergerät eingeweiht. So haben wir jede zwei „Untertassen“ mit doppeltem Faden gefärbt und auch den vorher gemeinsam gestricktes Sockenläppchen (114 g).

17-06-2010

Jetzt ist der Fuß schon fast fertig – und ich muss sagen – es gefällt mir sehr sehr gut – nun jetzt stellt sich die Frage:
Wem gehören diese Socken, wenn sie fertig sind?

Sind es Annas? Weil sie ihre Farbreste in dem roten Teil entsorgt hat und das meiste von dem Läppchen gestrickt hat – oder sind es meine? da ich habe das grün, blaue Teil bekleckert und die Socken gestrickt? Na gut noch nicht fertig gestrickt – aber das flutscht gerade so gut, dass es nicht mehr lange dauern wird ;-)

Und dann musste ich noch diesen Kommentar zu meinem Buch bei amazon lesen:

„Rezension bezieht sich auf: Zwei Socken gleichzeitig stricken: Ganz einfach mit einer Rundstricknadel (Broschiert)
Seit Jahr und Tag stricke ich Socken. Ich meine durchaus soviel davon zu verstehen, dass ich es mit Erfolg auch anderen Leuten beibringen konnte.
In den letzten Jahren ist das Sockenstricken zu einer trendigen Tätigkeit geworden. Nie gab es schönere, fantasievollere Sockenwolle in verschiedensten Qualitäten und nicht zu vergleichen mit dem muffigen Graubraunbeigemeliert vergangener Zeiten.
Und nun werden uns Strickern und -innen Methoden ans Herz gelegt, die das Sockenstricken revolutionieren wollen. Man kann sie also auch an der Spitze beginnen, naja – hat das einen Vorteil? Oder längs stricken, noch nicht probiert. Aber die Variante, sie als Schlauch ohne Ferse anzufertigen hab ich aus Neugierde mal versucht. Schade um meine Zeit, denn das Ergebnis war einem Fußsack nicht unähnlich. Und nun kommt der Doppelpack mit der Rundstricknadel.
Sind hier Bestrebungen im Gang, das Ei neu zu erfinden?
Ich werde es nicht ausprobieren, denn das Studieren der Anleitung dazu finde ich so entmutigend, dass ich mir vorstelle, dass man damit einem motivierten Strickanfänger Lust und Laune verderben kann.“

So schrieb das superwoman – nur habe ich jemals ein Buch über die unsäglichen fersenlosen Socken geschrieben – von den mir von Vorn klar ist, dass sie nicht sitzen können? NEIN! habe ich nicht.
Und wozu eben zwei Socken auf ein Mal stricken gut ist sieht man auf dem Bild oben :-) Vielleicht sollte das superwomen nicht die Bücher vertauschen, den mein Buch abzuwerten, weil ihr ein anders nicht gemündet hat ist schon ein Hammer! Mein Buch kennt sich wohl auch gar nicht :-(
Na ja vielleicht schreibt auch noch jemand von den zufriedenen Lesern eine Rezension, den immer hin wurde das Buch schon über 5000 Mal verkauft.

 

Aus dem neuen Topp Katalog …


… mit der Überschrift „Das ist frech! Vorschau 3. Quartal Juni – September 2010“ fand ich dieses Bild auf einer Doppelseite (deswegen konnte ich es nicht so gut anscannen)

handschuhworkshop-01

und damit man genauer schauen kann

handschuhworkshop-02

NACHTRAG
TOPP 6722, ISBN 978-3-7724-6772-6 € (D) 16,90 / € (A) 17,40
Auslieferung: August
Und wenn es da ist – dann ist es bei mir im Shop auch zu kaufen :-)

und jetzt wünsche ich mir, dass die Sonne endlich scheint!

 

Skandal um Rosi


heißt diese Färbung von der Wollmeise ;-)

Skandal um Rosi

und ich finde diese Socken richtig schön :-) Das Rüschchen ist auch bezaubernd und einfach nachzuarbeiten: doppelte Maschenanzahl aufnehmen, dann immer (wie bei mir – geht aber auch mit andere Anzahl an Maschen) *4 M re, 4 M abketten* in der nächsten Runde alle M re verschränkt stricken, danach ein paar Runden kraus. Die abgeketten Maschen bilden das Rüschchen.

Dann habe ich noch die Shibui-Spectrum angestrickt. Nach diesem Buch muss das auch gehen ;-) wenn man zwei Knäuelchen hat, und diese Wolle wurde in zwei kleinen Strängen geliefert.
Das Bild ist nicht super, aber wenn die Socken fertig sind, versuche ich besseres Bild zu machen *versprochen*

shibui-spectrum-1

 

Eine Naht weniger oder ein toe-up Anfang


in SKL musste ich lesen, dass viele vor den langen Seitennähten bei den quer gestrickten Socken sich abschrecken lassen. Hier also ein Schnellkurs wie man eine Naht weglassen kann. Diese Art von Maschenaufnahme ist einfach und schnell und eignet sich sehr gut auch für toe-up Socken – da dabei auch keine Löcher entstehen

seitennaht

1. Die Hälfte von angegebenen Maschen aufschlingen (Sockenworkshop Seite 27).
z.B. bei Gr. 42/43 – 103 M statt wie angegeben 206 M. Hier stricke ich ein Babyschuh – deswegen habe ich nur 20 M aufgenommen.

2. Die Maschen auf das Seil der Nadel ziehen. Dazu die Nadel auf der die Maschen aufgenommen wurden rausziehen – die Maschen wandern nach hinten auf das Seil.

3. Die Arbeit so drehen, dass sich die Kante oben befindet, mit dem Arbeitsfaden, aus den Zwischenräumen neue Maschen herausstricken. Darauf achten, dass auf beiden Seiten die gleiche Maschenanzahl ist. Dazu muss zusätzlich aus der letzten Masche eine neue Masche herausgestrickt werden.

4. So sehen dann die Maschen aus, wenn sie von beiden Seiten der „Naht“ aufgenommen wurden.

Bei dieser Art von Anschlag für die quer gestrickten Socken beginnt man mit den linken Maschen.

Bitte sehr gut darauf achten, dass hier die eine Seite den Oberfuß die andere die Sohle bilden, was gut durch Maschenmarkierer gekennzeichnet werden kann. Die Spitze muss in diesem Fall nicht mehr gekennzeichnet werden – sie befindet sich an einem Ende der Reihe.

Kopieren und vervielfältigen ohne Erlaubnis untersagt