Fragen und Antworten zu „Easy Socke“


hallo Ihr Lieben,

heute kam im Blog ein Kommentar zu meinem Artikel über das Buch „Easy Socke“ – und da dachte ich mir, dass nicht Jeder, der Fragen dazu hat, auch Kommentare lesen wird. Aus diesem Grund hier dieser Artikel.

Und hier das Kommentar (meine Antworten findet ihr immer zwischendurch):

Hallo Ewa, hallo alle Mitleser,

gestern Abend habe ich das erste Modell mit Easy-Ferse angefangen. Leider bin ich nicht besonders erfolgreich. :-(

bitte nicht aufgeben – und bitte diese Ferse mit anderen bekannten nicht vergleichen

In der Theorie klingen Begriffe wie Schaftrunde, Fersenreihe und Versatzmaschen ja ganz eindeutig, ich hab nun aber schon drei Mal die Ferse wieder aufgeribbelt.

Nicht nur in der Theorie. Aber jetzt langsam mit den schnellen Pferden.
Schaftrunde die Schaftmaschen werden immer in Runde gestrickt – im Gegensatz zu den Fersenmachen
Schaftmaschen es ist der Anteil an Maschen, der später bei dem Socken vorne am Fuß liegt, also kann man sie auch Oberfußmaschen nennen – klingt irgendwie nicht so toll ;-)
Versatzmaschen sind die Maschen der Ferse, die in jeder pinken Reihe (sehe Zeichnung im Buch) nicht mitgestrickt werden. Sie dienen der „Entspannung“ des Randes, auf dem sich die Schaft- und Fersenmaschen treffen.
Bei dieser Fersenart bleibt die Anzahl der Maschen (Socken) konstant. D.h. strickt ihr einen Socken mit 60 Maschen – so bleiben diese 60 Maschen bis zu Sockenspitze gleich. Die Umschläge die auf einer Fersenseite kommen, werden immer mit der nachkommenden Masche zusammengestrickt. Es kommen also keine zusätzlichen Maschen dazu. So hat ein Socken mit 60 Maschen 30 Schaftmaschen und 30 Fersenmaschen.

So einige Sachen wurden beim eigentlichen Stricken dann zu meinem Verhängnis. Was passiert z.B. mit den Fersenmaschen in der ersten Schaftrunde? Rechts stricken?

Nehmen wir an, dass wir hier die übliche Nadelverteilung haben: Nd. 2 und 3 bilden Schaftmaschen, Nd. 4 und 1 die Fersenmaschen. Sind die Nd. 2 und 3 abgestrickt (1 Schaftrunde), dann werden die Fersenmaschen (Nd. 4 + 1) rechts gestrickt (s. Zeichnung im Buch)

Fersenmaschen sind also Teil der Schaftrunde?

das kann man so nicht sagen. Schaftmaschen befinden sich vorne am Fuß, die Fersenmaschen hinten (Fersenwand). Wird der Schaft im Muster gestrickt – und die Fersenmaschen glatt rechts, sieht man den Übergang deutlich.

Und ist die erste Fersenreihe ist dann nur eine “halbe” Reihe. Oder sind alle angegebenen Fersenreihen eigentlich nur halbe Reihen und beziehen sich gar nicht auf alle Fersenmaschen?

hier muss ich zugeben, dass ich nicht ganz verstehe, was du mit „halben“ Reihe meinst. Die Fersenreihe geht über die Nadeln 4 + 1 – die Fersenmaschen werden aber von 1/2 Maschenanzahl des Socken gebildet – also wenn man will einer halben Runde.

Woher kommen die Versatzmaschen? Sind das Fersenmaschen die ich beidseitig einfach nur rechts stricke oder muss ich die irgendwo zunehmen?

die Versatzmaschen sind ein Teil der Fersenmaschen, es sind die Maschen, die in der 4-ten und 5-ten Reihe der Ferse nicht mitgestrickt werden. Ihre Aufgabe habe ich oben beschrieben.

Fragen über Fragen…

ich hoffe ich habe jetzt ein paar Fragezeichen ausradiert :-)

Vielleicht kannst du oder Mitleser mir ja auf diesem Weg ein paar davon beantworten. Ich könnte die tollen Modelle (!) ja einfach mit ‘ner anderen Ferse stricken, aber mir gefällt die optisch sehr gut und der Ehrgeiz hat mich jetzt auch gepackt. ;-)

nööö bitte nicht mit anderen Ferse stricken – versuche noch mal, und wenn alle Stricke reißen, dann soll angeblich Rotwein gut helfen – Tipp von einer anderen Strickerin ;-)

 

12 Kommentare

  1. Sandra Hartmann

    Hallo Ewa. Ich stricke seit Jahren Socken, gelernt mit deinem Buch!!! Leider habe ich auch einige Probleme beim Stricken der easy Ferse. Da du sowohl im Socken – als auch im. Handschuh Workshop sehr viele hilfreiche Tipps auf DVD mitgeliefert hast, wäre es wirklich toll eine Video Anleitung zur easy Ferse zu machen! Sehr viele Leute lernen über YouTube stricken!

  2. hallo Sandra,

    ich werde deinen Vorschlag an den Verlag weiter geben. Das Problem mit den kleinen Büchern ist, wie mit der Wollmilchsau – entweder kann man da mehrere Modelle unterbringen oder eine lange Anleitung. Ich bin immer für lange Anleitung – aber da bin ich leider immer alleine dafür. Der Verlag ist der Meinung, dass die Modelle genauso wichtig sind.

  3. Stefanie Lehr

    Ich bin eigentlich ein großer Fan Ihrer Bücher, Fr. Jostes, und hatte bisher noch nie Probleme Ihre Modelle und Anleitungen erfolgreich nachzuarbeiten.
    Bei der “Easy Socke” muß ich allerdings anmerken, dass die Grundanleitung sehr schlecht (in meinen Augen sogar falsch) ist. Ein Anfänger kann diese Ferse auf gar keinen Fall ohne Probleme nacharbeiten. Letztendlich ist mir die Ferse zwar gelungen, doch habe ich mich letztendlich komplett von der Anleitung entfernt. Am verwirrensten fand ich die Bezeichung “eine Masche wie zum Rechtsstricken abheben…” – meiner Meinung nach müßte danach eine Anmerkung kommen, dass man die abgehobene Masche und den Querfaden unter dem Knötchen wieder zurück auf die linke Stricknadel heben muß, wie sonst soll ich die beiden zusammenstricken!
    So wie ich die Ferse nun gestrickt habe, komme ich bei jeder zweiten Schaftrunde in die Verlegenheit die beiden Maschen links verschränkt zusammenzustricken, sonst würde immer eine rechte Masche nach den Versatzmaschen hochlaufen.
    Außerdem wechsle ich bei den Fersenmaschen alle 3 Reihen die Maschen, also 3 Fersenreihen linke Maschen – 3 Reihen rechte Maschen, sonst ergibt sich auch kein schönes krauses Maschenbild. Ich habe keine Ahnung, wie es denn nun eigentlich gemeint gewesen wäre laut der Anleitung.
    Liebe Grüße aus Bayern…

  4. hallo Stefanie,

    das Problem mit der Anleitung ist, dass diese sehr gekürzt wurde – sonst hätte sie in das kleine Büchlein nicht gepasst. Ich werde daraus eine Lehre ziehen und keine neue Techniken mehr auf so wenig Platz unterbringen – ob der Verlag da mitspielt kann ich leider nicht sagen.

    jetzt zu Ihren Fragen:
    Am verwirrensten fand ich die Bezeichung “eine Masche wie zum Rechtsstricken abheben…” – meiner Meinung nach müßte danach eine Anmerkung kommen, dass man die abgehobene Masche und den Querfaden unter dem Knötchen wieder zurück auf die linke Stricknadel heben muß, wie sonst soll ich die beiden zusammenstricken!
    - ja hier haben Sie vollkommen Recht. So wäre es richtig beschrieben
    Außerdem wechsle ich bei den Fersenmaschen alle 3 Reihen die Maschen, also 3 Fersenreihen linke Maschen – 3 Reihen rechte Maschen, sonst ergibt sich auch kein schönes krauses Maschenbild.
    - das machen Sie auch richtig. So steht es auch im Buch – vor allem auf der Zeichnung ist das vorgemerkt.

  5. Stefanie Lay

    Hallo,

    ich habe zur Ferse nur eine Frage. Bei der 3 Schaftrunde steht im Buch bei der Fersenreihe wie 5.Fersenreihe stricken. Dann würde ich ja wieder Versatzmaschen haben und links stricken. Im ersten Satz und in der Zeichnung steht was anderes.

    Kann ich eine vollständige Anleitung der Ferse haben?

    Viele Grüße

    Stefanie Lay

  6. Ich habe mir das Buch spontan gekauft und ohne alles zu lesen mutig mit der braunen Männersocke angefangen. Aber ich verzweifle nun an der “Easy” Ferse. Woher kann ich die komplett – also nicht gekürzte – Anleitung bekommen?
    Leider scheint die Technik zu neu zu sein, es sind auch noch keine Videos auf YouTube zu finden.

  7. Viola Hansel

    Hallo Frau Jostes, meine Frage betrifft die Easy Socke, nachdem schon einige meiner Fragen im Kommentar beantwortet wurden, nur noch eine: In der Anleitung aus Ihrem Buch steht: nach der 3.Schaftrunde: 1.Fersenreihe wie die 4.Fersenreihe stricken… 2.und 3. Schaftrunde wiederholen, aber diese Reihen sind lt.Anleitung alle links gestrickt.Wo sind die rechts gestricken Fersenreihen? Aud der Zeichnung würde ich die 1.und 2. Schaftrunde wiederhohlen? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. MfG Viola

  8. Bitte gehen Sie nach der Zeichnung.

  9. Hallo,

    ich finde diese Art der Ferse genial. Da ich aber gerade Socken mit 8fädiger Wolle stricke: wie rechne ich die Versatzmaschen um?

    Liebe Grüße

  10. Hallo,

    Ich verzweifle mit dieser anleitung, auch die Genauere anleitung habe ich.Doch es bleiben so viele fragenzeichen.Könnte das man nicht Idioten sicher schreiben..so das ich es auch versteh..ich habe nur mit der Ferse solche probleme.

  11. hallo Marina,

    die Versatzmaschen müssen nicht umgerechnet werden – sie dienen nur dem Zweck, dass sich nicht alles auf einer Stelle drängt. Versuchen Sie mit 2 Maschen, das müsste gut gehen.

    liebe Grüße
    Ewa

  12. hallo Andrea,

    leider kann ich Ihnen nicht antworten – da ich nicht weiß an welcher Stelle Sie Probleme mit der Ferse haben.

    liebe Grüße
    Ewa

Kommentieren